Das Anschreiben zur Initiativbewerbung muss online mindestens die gleichen Standards erfüllen, wie das ausgedruckte Anschreiben, zumal das Versenden von  Bewerbungen per E-Mail in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

Was ist bei dem Anschreiben zu beachten?
Klarer Betreff (Bewerbung als….)
Korrekte Anrede (Entweder namentlich bekannter Ansprechpartner oder „Sehr geehrte Damen und Herren“)
Sprachlich korrekt gestalteter und fehlerfreier Text.
Man endet mit „Mit freundlichen Grüßen“ und setzt evtl. seine  Signatur darunter

Bereits die ersten Sätze des Anschreibens sollen Aufmerksamkeit erregen und neugierig machen, damit der Empfänger Interesse bekommt, weiter zu lesen und sich die Unterlagen anzuschauen. Ihr Anliegen als Bewerber/in muss sein, dass Sie Werbung für sich selbst machen und Ihr erstes Ziel ist das Bewerbungsgespräch!

Lassen Sie Außenstehende Ihre Bewerbung lesen, sie gehen objektiv und unvoreingenommen  vor und entdecken oft Dinge, die Sie selbst übersehen haben.

Was macht man nun mit dem Anschreiben bei der Online-Bewerbung?
Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Die E-Mail Ihrer Bewerbung beinhaltet das Anschreiben bereits im Textfeld oder Sie versenden das Anschreiben als PDF im Anhang oder das Anschreiben wird sowohl in der E-Mail direkt als auch im Anhang erfasst.

Möchte man das Anschreiben direkt in der Mail platzieren, tut man gut daran, den „Nur-Text“ Modus zu wählen und das Anschreiben direkt einzugeben. Fügt man ein vorgefertigtes Schreiben per „Copy and paste“ ein,  kann die Formatierung verloren gehen.

Beim Versand als Anhang sollte man das Anschreiben gemeinsam mit den anderen Bewerbungsunterlagen als PDF (insgesamt möglichst nicht über 3 MB) zusammenfassen, damit der Empfänger keine Probleme beim Empfang, Öffnen und Lesen der Initiativbewerbung hat. In diesem Fall kommen nur zwei oder drei erklärende Sätze oder der Beginn des Anschreibens  in das Textfeld Ihrer E-Mail mit einem erklärenden Vermerk wie zum Beispiel „Näheres entnehmen Sie bitte dem Anhang zu meiner E-Mail“.

Noch eine Anmerkung zu der E-Mail Adresse von Bewerbern. Bitte wählen Sie eine seriöse Absender-Adresse aus! Es mag nett sein, wenn man privat „Schnuckiputzihasi@xxx.de“ verwendet, für eine Stellen-Bewerbung bei einem Unternehmen ist solch ein Absender nicht geeignet und kann auf Anhieb Minus-Punkte einbringen.  

 * Foto: © Butch@fotolia.com