Facebook Pixel Code
Das Vorstellungsgespräch – Was Personalchefs nicht mögen

Das Vorstellungsgespräch – Was Personalchefs nicht mögen

Während sich viele Stellenbewerber gründlich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten und sich bemühen, angemessen gekleidet und pünktlich beim Personalchef zu erscheinen, gibt es auch genau das Gegenteil.

Nach einem erfolgreichen Stellenbewerbungsschreiben (nicht nur nach einer Inititativbewerbung) und der Einladung zu einem Gespräch gibt es noch etliche Stolpersteine.

Können Sie sich vorstellen, dass über ein Drittel der Bewerber zu einem Bewerbungsgespräch zu spät erscheint und das mit einer Verspätung von bis zu einer Stunde?
Ist es denkbar für Sie, dass bei 26 Prozent der Bewerber während dieses wichtigen Gesprächs das Handy klingelt und der Anruf oftmals auch noch angenommen wird? Das sind schon einmal zwei Dinge, die (nett ausgedrückt) nicht gern gesehen werden.

Was gibt es noch, was Personaler nicht unbedingt zu einer positiven Entscheidung bewegen wird?
Unangemessene Kleidung ist oft ein Kritikpunkt, ebenso wie schlechtes Benehmen.
Mangelhafte Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch kommt häufig vor, ist definitiv ein Negativmerkmal und kann vieles umfassen: Man hat sich nicht oder nur unzureichend über das Unternehmen informiert,
man kann nicht die eigenen Fähigkeiten und Ziele eindrucksvoll (aber nicht ausschweifend) formulieren,
man kann keine fundierten Fragen stellen.

Checkliste zum Erfolg:

  •  Ausreichend Informationen über das Unternehmen sammeln. 
  • Bewerbungsunterlagen vorbereiten und in einwandfreiem Zustand mitnehmen, Rechtschreib- und Tippfehler sind zu vermeiden. Knicke, Eselsohren oder Flecken in der Bewerbungsmappe sind ein absolutes No-Go. 
  • Kleidung, Frisur, Accessoires usw. passend zum Anlass wählen. 
  • Die Einladung zum Vorstellungsgespräch zum Termin mitnehmen, dann hat man den Namen des Ansprechpartners parat, falls man ihn in der Aufregung vergisst. 
  • Pünktlich zum Gespräch erscheinen. 
  • Vor dem Gespräch das Handy ausschalten. 
  • Nicht überheblich, aber auch nicht schüchtern auftreten. Höflich und respektvoll agieren, aber nicht unterwürfig. Interesse zeigen, 
  • Fragen stellen. Augenkontakt halten, auf die Körpersprache des Gegenübers achten. 

Übrigens: Von gutem Benehmen zeugt es auch, wenn ein Bewerber nach dem Gespräch innerhalb der darauf folgenden Tage wenigstens ein kurzes Feedback abgibt. Man bedankt sich für die Zeit und die Mühe, die investiert worden ist, zeigt seine Wertschätzung und bringt sich so ganz nebenbei noch ein wenig in Erinnerung. Hier wäre auch die Gelegenheit, einige Punkte aus dem Gespräch kurz zu reflektieren und das eigene Interesse an dem Job zu bekunden und zu verstärken.

* Foto: © ArTo@fotolia.com   

  • Zufallsmuster

    Ihr Deckblatt zur i-Bewerbung als wichtige Information

    Fällt Ihnen etwas auf? Stimmt, es ist optisch ansprechend gestaltet, das Foto auf dem Bewerbungsdeckblatt ist aus professioneller Hand. Man findet den Namen und die Kontaktdaten, die Berufsbezeichnung...
    zum Muster >

    Ihr Lebenslauf - Das Herzstück Ihrer Bewerbung

    Widmen Sie also dem Lebenslauf viel Zeit und Aufmerksamkeit.

    zum Muster >

    Qualifikationen im Lebenslauf erfassen

    Im Prinzip sind gerade diese Fragen ganz einfach zu beantworten: Je kürzer die Berufserfahrung ist, desto mehr Informationen kann man im Lebenslauf unterbringen ohne ein weiteres Schriftstück zu erste...
    zum Muster >

    Aufschlussreiches Kurzprofil (Beispiel für IT-Dispatcher)

    Es gibt keine zwingende Formatvorlage für ein Qualifikationsprofil - Der Schwerpunkt liegt darauf, dass sich der Personalchef kurz und schnell einen Überblick über die Qualifikationen des Bewerbers/de...
    zum Muster >

    Muster des Deckblatt zur Initiativbewerbung als Sekretärin

    Das erste, was ein Personalchef von einer Bewerbung sieht, ist das Deckblatt. Schon hier kann der erste Funke des Interesses geweckt werden
    zum Muster >

    Chronologischer Aufbau des Lebenslaufs zur Bewerbung

    Den Lebenslauf erstellt man immer tabellarisch. Neben der chronologischen Gliederung wird er in sachliche Blöcke unterteilt. Übersichtlichkeit und Klarheit sind wichtige Kriterien.
    zum Muster >

    Einprägsame Gestaltung des Deckblatts (kostenloses Muster)

    Die Gestaltung dieses Deckblatts zur Initiativbewerbung ist dezent, aber dennoch einprägsam. Die anderen Unterlagen der Bewerbung sind dementsprechend angepasst.
    zum Muster >

    Konzipierung des Anschreibens zur I-Bewerbung (Muster)

    "Ich würde mich gern bewerben" - mit einer Formulierung im Konjunktiv sollte man das Anschreiben nicht beginnen. "Ich bewerbe mich um.....", das strahlt dagegen Sicherheit und Sel...
    zum Muster >

    Initiativbewerbung als Buchhalterin (Beispiel Lebenslauf)

    Es ist selten, dass man - wie in unserem Beispiel - im Laufe einer langen Berufstätigkeit in nur so wenigen Firmen gearbeitet hat. Nicht nur in diesem Fall ist es sinnvoll, dass man im Lebens...
    zum Muster >

    Vorlage für ein Anschreiben zur Initiativbewerbung

    Das Anschreiben zur Initiativbewerbung formuliert man am Besten selbstbewusst und vermeidet den Konjunktiv wie zum Beispiel folgende Formulierungen:"Ich möchte mich bewerben" oder ".......
    zum Muster >

    Anschreiben kaufmännischer Bereich für die i-Bewerbung (Vorlage)

    Dies ist eine der Formen, wie man sein Initiativanschreiben gestalten kann. Natürlich wird auch Eigeninitiative verlangt.
    zum Muster >

    Machen Sie das Anschreiben zur Initiativbewerbung lesenswert!

    In diesem Anschreiben halten sich Fließtext und die stichpunktartige Aufzählung von Kompetenzen und Informationen die Waage.
    zum Muster >

    Die Gestaltung des Anschreibens zur Stellenbewerbung

    In einer Umfrage wurde der Mangel an inhaltlicher Aussagekraft als größtes Gegenargument ermittelt. Hinzu kommt unter anderem die teilweise fehlende Objektivität der Bewerber und ca. jeder dritte der ...
    zum Muster >

    Zusammenstellung der Arbeitszeugnisse (kostenlose Vorlage)

    Kaum ein Personalchef mag sich durch Dokumentenberge arbeiten. Da sich im Lauf des beruflichen Werdegangs zahlreiche Zeugnisse, Bescheinigungen und Zertifikate ansammeln können, macht es Sinn, diese i...
    zum Muster >

    Komplette Bewerbungsmappe als Muster

    Heute zeigen wir Ihnen eine komplette Bewerbungsmappe - so oder so ähnlich können Sie Ihre Unterlagen gestalten.Das DeckblattEin Deckblatt kann erstellt werden, muss aber nicht. Wenn e...
    zum Muster >