Kennen Sie die „5S-Methode“? Nein? Dann vielleicht die „5A-Methode“?
Beides ist das Gleiche und beinhaltet Organisation und Gestaltung des Arbeitsplatzes, egal wo sich dieser befindet.

Anwendbar ist die Methode unter anderem bei der Produktion, Organisation und Verwaltung. Wofür steht „5S“? Häufig wird der Ursprung aus dem Japanischen abgeleitet und die Worte

  • Seiri (Aussortieren),
  • Seiton (Aufräumen),
  • Seiso (Reinigen),
  • Seiketsu (Standardisieren) und
  • Shitsuke (Disziplin, Verbessern) können noch durch
  • Shukan (Gewohnheit) ergänzt werden.

Denkbar für den Ursprung der 5S ist auch Sortieren, Systematisieren, Säubern, Standardisieren und Selbstdisziplin. Das klingt nicht wirklich spektakulär, ist aber äußerst sinnvoll.  Was genau ist gemeint?

  1. Sortieren: Räumen Sie einfach einmal alles aus und auf, was sich an Ihrem Arbeitsplatz im Laufe der Zeit angesammelt hat. Heben Sie nur das auf, was Sie für Ihren Arbeitsablauf wirklich benötigen. (Sie werden unter Umständen erstaunt sein, was sich da so alles anfindet.)
  2. Überlegen Sie sich, wie Sie alles am besten und sinnvollsten wieder einräumen und anordnen können.
  3. Unterziehen Sie Ihren Arbeitsplatz und alle Gegenstände einer Grundreinigung, bevor alles seinen Platz findet.
  4. Sehen Sie es als feste Regel und Ihren Standard an, wie Ihr Arbeitsplatz jetzt strukturiert ist. Halten Sie Vorschriften ein, wie zum Beispiel zur Arbeitssicherheit oder technische Regeln. Stellen Sie einen Plan auf, damit Sie selbst und auch andere Ihr System nachvollziehen und einhalten können.
  5. Behalten Sie die neue Ordnung und Ihr System Tag für Tag bei. Manchmal muss man dazu seinen “inneren Schweinehund” überwinden, aber es lohnt sich! Vielleicht lässt sich ja auch das eine oder andere noch verbessern?

Was sind die Vorteile des 5S-Systems?
Umständliches Suchen von Arbeitsmitteln fällt weg, Sauberkeit am Arbeitsplatz tut einem selbst gut und schafft eine positive Außendarstellung. Arbeitsabläufe werden optimiert, Zeit wird gespart und die Produktivität und Sicherheit am Arbeitsplatz werden erhöht. Sogar das Risiko für Arbeitsunfälle kann verringert werden.

Früher oder später werden diese 5S bei Ihnen “Shukan” = Gewohnheit sein und Sie werden das zu schätzen wissen!

*Foto: ©Picture-Factory@fotolia.com