Heute melden wir uns einmal in eigener Sache bei Ihnen.

Wie unsere treuen Leser wissen, stellen wir regelmäßig Muster rund um die Initiativbewerbung zur Verfügung.

Sie finden auf unserem Blog Beispiele für die

  • Gestaltung eines Lebenslaufs, 
  • Vorlagen für ein Deckblatt zur Stellenbewerbung und ebenso 
  • Muster für Anschreiben, 
  • Qualifikationsprofile und 
  • Zeugnisübersichten. 

All dies ist nicht veränderbar und nicht ausfüllbar. In letzter Zeit erreichen uns verstärkt Anfragen, warum unsere Muster nicht per copy & paste verwendet werden können.

Hierfür gibt es eine ganz einfache Erklärung: 
Wir möchten Sie dabei unterstützen, ihre eigene individuelle Bewerbung zu erstellen, sich Gedanken zu machen, wie Sie Ihre Unterlagen und damit auch sich selbst am besten präsentieren.

Abgesehen davon, dass es gar kein Problem darstellt, über das Internet herauszufinden, ob eine Bewerbung oder Teile davon kopiert sind und ein solches Vorgehen wirklich kontraproduktiv ist, ist es auch für Sie von Nutzen, sich mit dem Thema „Bewerbung“ auseinander zu setzen.

Ein weiterer Aspekt bei einer kopierten Bewerbung ist die Außendarstellung. Was denkt wohl ein Personalchef, der zum dritten Mal die gleiche Bewerbung nur mit einem jeweils anderen Namen auf den Tisch bekommt? Er wird der Auffassung sein, dass der Bewerber/die Bewerberin keine Zeit und Mühe investieren wollte und daraus schlussfolgern, dass die Arbeitsauffassung des Absenders ähnlich ist. In diesem Fall kann man nahezu sicher sein, dass der Personaler der Bewerbung keine Aufmerksamkeit widmen will und diese im Papierkorb landet.

Also nehmen Sie bitte unsere Muster als das, als was sie gedacht sind:
Als Anregungen und zur Orientierung!

Übrigens: 
Das IPSER-Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie Ihre Bewerbung in professionelle und kompetente Hände geben wollen.
IPSER ist als zertifizierter privater Arbeitsvermittler seit über 15 Jahren sehr erfolgreich auf dem deutschen Arbeitsmarkt tätig.
Informieren Sie sich!

* Foto: Butch@fotolia.com