Es gibt keine Probleme – es gibt nur Lösungen“ ist ein beliebter Satz, wenn es Schwierigkeiten gibt. Sicher – das ist ein Ansatz, um Probleme aus der Welt zu schaffen. Wenn man nicht andere fragt, sondern selbst einen Ausweg sucht, ist das oft sogar wesentlich effektiver als eine vorgegebene Lösung.

Kleinere oder größere Unstimmigkeiten am Arbeitsplatz sind normal, vieles regelt sich allerdings von allein. Manches ist unvermeidbar, andere Dinge völlig unnütz. Und dann sind da noch die Konflikte, an deren Bewältigung man aktiv arbeiten muss.

Manchmal führt jedoch kein Weg an einem Stellenwechsel vorbei – bei der Optimierung Ihrer Bewerbungsunterlagen stehen wir Ihnen gern zur Seite!

Die größten Probleme entstehen oft dann, wenn die Kommunikation auf der Strecke bleibt. Ein Beispiel:
Es gibt eine Neuerung im Betrieb, die der Teamleiter allen Teammitgliedern mitteilen soll. Er tut das umgehend, übersieht aber, dass eine Kollegin fehlt, weil sie krank ist. Sie kommt wenige Tage später an den Arbeitsplatz zurück und begeht einen Fehler, weil ihr genau diese Neuerung nicht mitgeteilt wurde. Es gibt Kritik von den Kollegen und sie findet heraus, worauf ihr Fehler eigentlich beruht. Normalerweise sollte sie jetzt das Gespräch mit dem Teamleiter suchen und die Angelegenheit klären. Leider macht sie das nicht und ist der Auffassung, dass sie die Information mit Absicht nicht bekommen hat. Weil ihr jemand schaden will. Das verbreitet sie im Kollegenkreis und langsam, aber sicher gerät eine Lawine ins Rollen. Die Stimmung im Team ist auf dem Nullpunkt und irgendwann eskaliert die Situation.

So etwas ist völlig unprofessionell, denken Sie jetzt sicher. Ähnliches ereignet sich aber Tag für Tag in vielen Firmen.
Schwelende Konflikte, unausgesprochene Probleme, negative Emotionen – all das beeinträchtigt die Freude an der Arbeit. Das wiederum führt zu mangelnder Produktivität und sehr oft sogar zu Fehlzeiten.

Umgang mit Konflikten am Arbeitsplatz

Wie geht man mit Konflikten um? Wir fassen das kurz zusammen:

  • Wenn Sie sich ärgern, reagieren Sie besser nicht sofort und spontan, sondern gewinnen ein wenig Abstand und überschlafen die Angelegenheit.
  • Analysieren Sie den Konflikt objektiv und versuchen, die Ursache zu ermitteln.
  • Suchen Sie das Gespräch. Wenn es nur eine Person betrifft, wählen sie ein Unter-Vier-Augen-Gespräch. Machen Sie keine Schuldzuweisungen, erniedrigen Sie den anderen nicht und machen ihn nicht lächerlich. Werden Sie nicht laut und aggressiv.
  • Im besten Fall erarbeiten Sie gemeinsam eine Lösung.

War das erfolgreich, legen Sie anschließend das Problem ad acta und seien nicht nachtragend.

  • Lässt sich das Problem nicht lösen, ziehen Sie einen Dritten als Mediator hinzu.
  • Wenn das alles nichts hilft, und es wirklich notwendig ist, wenden Sie sich an Ihren Vorgesetzten.

Wo Menschen zusammentreffen, gibt es Probleme und Unstimmigkeiten. Wichtig ist es, offen miteinander umzugehen und zu reden. 

Auch bei Ihrer Stellenbewerbung stehen Authentizität und Ehrlichkeit an vorderster Stelle, das gilt auch oder besonders bei Lücken im Lebenslauf.