Im Betrieb gibt einer der Kollegen einen Spruch von sich, der Sie persönlich trifft. Statt einer schnellen Antwort, die ihm klarmacht, dass Ihnen das nicht gefallen hat, verstummen Sie. Vielleicht schlimmer noch – Sie laufen rot an oder sind sogar den Tränen nahe. Nach Feierabend fällt Ihnen ein, was Sie hätten erwidern können. Jeder von uns kennt so etwas sicher in dieser oder ähnlicher Form. Wir reagieren nicht schnell genug oder nicht angemessen.

Eine gewisse Schlagfertigkeit benötigt man auch in Bewerbungsgesprächen. 

Wussten Sie schon, dass Sie mit einer einzigen Initiativbewerbung zahlreiche Termine für ein Vorstellungsgespräch erhalten können? Das geht ganz einfach.

Was versteht man unter Schlagfertigkeit?

Man kann schnell und angemessen auf Peinlichkeiten, Beleidigungen oder unangenehme Situationen reagieren. So sollten sich umgehend die passenden und richtigen Antworten abrufen lassen. Um schlagfertig zu sein, muss man definitiv über ein gewisses Selbstbewusstsein und Wissen verfügen.

Schlagfertig zu sein bedeutet nicht:

  • andere lächerlich zu machen oder bloßzustellen
  • das Gegenüber zu beleidigen 
  • sich Schwächeren gegenüber zu profilieren

Schlagfertigkeit trainieren

Um anderen in peinlichen oder unangenehmen Situationen erfolgreich zu begegnen oder um sich gegen verbale Attacken zu wehren, üben Sie das verbale Fighten.
Wollen Sie dabei erfolgreich sein, tragen Sie Sorge dafür, dass Sie über einen großen Wortschatz und ein gutes Allgemeinwissen verfügen. Viel lesen, gut zuhören und andere beobachten sind dafür probate Mittel. Letztendlich muss man natürlich selbst viel reden und verschiedene Situationen durchspielen, um sich durchzusetzen. Rollenspiele mit Freunden und Bekannten sind dazu gut geeignet.

Wer über Humor verfügt, auch über sich selbst lachen kann und durchaus selbstkritisch ist, wird sich leichter damit tun, situativ schlagfertig zu sein.

Wenn Sie so gar nicht wissen, wie Sie reagieren sollen, versuchen Sie es mit einer Frage oder Aufforderung. Der Kollege schimpft: „Du hast wirklich gar keine Ahnung, von dem was du da tust!“ Sie könnten ihn jetzt auffordern, zu erklären, was er genau meint und haben ein wenig Zeit gewonnen.

Sollte man immer kontern?

Ganz klar: Nein! Manchmal macht es einfach keinen Sinn, sich auf merkwürdige und unangemessene Bemerkungen anderer einzulassen. Hier genügt ein dementsprechender Blick oder das Ignorieren.
In geschäftlichen Diskussionen kann es unangebracht sein, mit einem Konter zu reagieren.

Zu Guter Letzt sollte man sich von dem eigenen Anspruch verabschieden, everybody´s Darling sein zu wollen – wer zu nett ist, wird oft so eingeschätzt, dass er Defizite beim Durchsetzungsvermögen und der Motivation hat. Wie Sie vielen unserer Muster entnehmen können, stehen Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen weit oben auf den wünschenswerten Eigenschaften.