Stellen Sie sich einmal folgendes Szenario vor:

Sie suchen einen neuen Job, versenden Bewerbungen und können sich nach mehreren positiven Rückmeldungen  Ihren Arbeitgeber aussuchen! ****
Das ist für IT-Spezialisten zurzeit schon fast Alltag, denn die Nachfrage nach Fachkräften aus diesem Bereich ist so groß, dass viele Bewerber sich den für sie lukrativsten Arbeitsplatz aussuchen können.

Nach einer Bitkom-Studie planen durchschnittlich 67 Prozent der mittelständischen IT-Unternehmen für dieses Jahr Neueinstellungen. Bei Software-Anbietern sind es sogar 79 Prozent – von Stellenabbau ist in dieser Branche kaum etwas zu hören. Gibt man in einer großen Suchmaschine „IT Jobs“ ein, werden rund 1.700.000 Millionen Ergebnisse geboten und wenn man sich ein wenig durchklickt, erkennt man schnell, welch Stellenpotential auf IT-ler wartet.

Schon 2014 war die Nachfrage in der IT-Branche um 13 Prozent höher gewesen, als im Jahr zuvor, die Tendenz geht seit Jahren ungebrochen nach oben.  Auch aus der „Arbeitsmarktstudie 2030“  ist ersichtlich, dass der Bedarf an Fachkräften in der Informations- und Kommunikationstechnologie steigen wird.
Ob es eine „Fachkräftelücke“ oder sogar ein „Fachkräftemangel“ ist, der IT-Kräften die guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt bietet, sei dahin gestellt. Eines ist sicher: Die Branche hat eine mehr als gute Zukunftsprognose und qualifizierte Stellenbewerbern stehen zahlreiche Türen offen.

****Übrigens, man kann auch in anderen Branchen in den Genuss kommen, sich den künftigen Arbeitgeber aussuchen zu können – nämlich dann, wenn man sich entscheidet, die Stellensuche  per Initiativbewerbung zu starten. Informieren Sie sich  – Mit  IPSER können Sie diese Chance wahrnehmen! Informieren Sie sich! Das IPSER-Team freut sich auf Sie!

*Foto: © FotolEdhar@fotolia.de