Der optimale Platz für Zeugnisse in der Initiativbewerbung

Der optimale Platz für Zeugnisse in der Initiativbewerbung

Download von Mustern der Zeugnisübersicht
Wir zeigen Ihnen, warum man eine Zeugnisübersicht erstellen sollte und wie man diese am besten gestaltet. So können Sie Ihre gesamten Unterlagen, die für eine Initaitvbewerbung wichtig sind, übersichtlich und strukturiert auflisten.

Wussten Sie schon, dass Zeugnisse unterschiedliche Bezeichnungen haben können? Die ersten Zeugnisse, mit denen wir in Berührung kommen, sind natürlich unsere Schulzeugnisse. Während der Schulzeit absolvieren viele Schüler ein Praktikum und erhalten dafür ein Praktikums- oder Praktikantenzeugnis.

Wird nach der Schule eine Ausbildung absolviert, erhalten Sie Auszubildenden nach erfolgreichem Abschluss ihr Ausbildungszeugnis. Wer studiert, erhält während des Studiums Leistungsbescheinigungen und zu guter Letzt ein Abschlussdokument bzw. eine Urkunde oder ein Zeugnis.

Egal, wie umfangreich Ihre Bewerbung ist, wir unterstützen Sie beim Aufbau und perfektionieren Ihre Unterlagen!

Während der Berufstätigkeit werden Sie noch zahlreiche Zeugnisse, Urkunden, Teilnahmebestätigungen und Zertifikate erhalten. Bei den Arbeitszeugnissen wird noch einmal zwischen einfachen und qualifizierten Zeugnisse unterschieden. In Österreich wird das Arbeitszeugnis als „Dienstzeugnis“ deklariert.

Wohin mit den Zeugnissen in der Bewerbungsmappe?

Es ist unmöglich, alle berufsrelevanten Unterlagen und Urkunden, die man während des Lebens ansammelt, in eine Bewerbung zu packen. Sie müssen entscheiden, welche Zeugnisse relevant sind. Wir empfehlen, Ihrer Bewerbung nicht mehr als zwei oder drei Zeugnisse hinzu zu fügen. Das wird meist das letzte Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis sein, vielleicht ein besonders gutes Zeugnis und ein Abschlusszeugnis (Ausbildung, Schule oder Studium). Für alle anderen Unterlagen können Sie eine Zeugnisübersicht erstellen, wie Sie unserem Muster entnehmen können.

Was steht in einer Zeugnisübersicht?

In unserem Beispiel wurden Zeugnisse und Zertifikate getrennt, das erhöht die Übersicht. Die Auflistung erfolgt tabellarisch und chronologisch. Denkbar wäre, dass man die Zeugnisse, die man beifügt, gesondert kennzeichnet, um dem Personalchef das Durchforsten der Bewerbung zu erleichtern.

Besonders informativ ist es, wenn man bei einem oder mehreren Zeugnissen in der Tabelle kleine positive Auszüge präsentiert und damit Interesse weckt. (Wir zeigen Ihnen ein Beispiel dazu.)