Die Zeugnisübersicht - Übersicht und Problemlösung

Die Zeugnisübersicht - Übersicht und Problemlösung

Die Zeugnisübersicht - Übersicht und Problemlösung

Ihre Bewerbungsunterlagen sind fertig, alle Dokumente eingescannt und eigentlich könnte die Initiativbewerbung auf die Reise gehen, wenn es nicht das Problem gäbe, dass die zu versendenden Dateien viel zu groß sind. Ab einer bestimmten Dateigröße landen E-Mails- unter Umständen im Spam-Ordner oder können gar nicht zugestellt werden. Was tun?

Das Problem liegt meistens darin, dass man als Bewerber/Bewerberin dem Personaler alle Informationen, die man hat, zukommen lassen möchten. Darunter befinden sich zahlreiche Zeugnisse und Zertifikate. An dieser Stelle müssen Sie sich für die zwei oder drei wichtigsten Dokumente entscheiden. Diese fügen Sie Ihrer Bewerbung hinzu. Für alle anderen erstellen Sie eine Zeugnisübersicht.

Wie sieht eine Zeugnisübersicht aus?

Man kann die Zeugnisübersicht ganz einfach als Aufstellung bzw. Aufzählung gestalten. Sie nennen

  • den Arbeitgeber bzw. die ausstellende Organisation,
  • den betreffenden Zeitraum (so kann man das dem Lebenslauf gut zuordnen),
  • die Art des Dokuments (Zeugnis, Teilnahmebescheinigung, Zertifizierung etc.) und
  • die dazugehörige Tätigkeit bzw. den Abschluss.

Sie können das gern mit einem kleinen Auszug aus dem Zeugnis oder einer Benotung ergänzen. Auf Nachfrage kann man dem interessierten Arbeitgeber das entsprechende Dokument nachreichen.