Tipp 3 zur Formatierung Ihres Lebenslaufs - Rechtschreibprüfung

Tipp 3 zur Formatierung Ihres Lebenslaufs - Rechtschreibprüfung

Tipp 3 zur Formatierung Ihres Lebenslaufs - Rechtschreibprüfung

Sehr nützlich bei und nach der Erstellung eines Schriftstücks (Word-Dokuments) für Ihre Bewerbung ist die Rechtschreibprüfung. Hiermit können viele Fehler (aber natürlich nicht alle) bei der Rechtschreibung und Grammatik im Lebenslauf entdeckt und korrigiert werden. (Das gilt natürlich auch für alle anderen Teile Ihrer Initiativbewerbung wie Deckblatt, Anschreiben und Kurzprofil.)

Wie funktioniert die Rechtschreibprüfung?

Sie finden - je nach Version Ihres Programms - die Option "Rechtschreibprüfung". Das kann im Menüband sein

Oder Sie finden dieses tolle Extra unter „Überprüfen“ und dann dem Unterpunkt „Rechtschreibprüfung“.

Mit dem Wählen der Option "Rechtschreibprüfung" werden Ihnen Probleme angezeigt, die vom Programm als Fehler analysiert wurden (im laufenden Text werden sie dadurch kenntlich gemacht, dass sie automatisch rot unterstrichen werden):

Sie müssen nun entscheiden, ob Sie einen oder alle angezeigten Fehler ignorieren oder ändern wollen. In unserem Beispiel wird das Wort „Menüband“ als Fehler angezeigt, obwohl es in deutsch richtig geschrieben ist. Der Grund dafür ist, dass das Wörterbuch das Wort nicht kennt und deshalb sollten wir es dem Wörterbuch hinzufügen. Diese Prüfung ist also umso nützlicher, je umfangreicher unser Wörterbuch ist. Aber nur dann, wenn wir wirklich nur alles richtig geschriebenen Worte erfassen. Sind Sie unsicher, informieren Sie sich online, zum Beispiel beim deutschen Duden.

Wir finden so ganz schnell Flüchtigkeitsfehler, wie diesen in unserem Muster des Lebenslaufs einer Initiativbewerbung:

Hier haben wir versehentlich statt „Vertiefung“ - „Verteifung“ geschrieben. Mit der Inanspruchnahme der Rechtschreibprüfung erhalten wir nun Änderungsvorschläge:

Einen der Vorschläge können wir auswählen und wenn er korrekt ist, den Button „Ändern“ betätigen - damit wird das Wort korrigiert. Wir können die Vorschläge aber auch ignorieren. Wie Sie sehen, beinhaltet die Option „Rechtschreibung“ noch viele weitere Möglichkeiten, wie Grammatik überprüfen, Wörterbuchsprache etc. Sie können nämlich unter anderem auswählen, ob Sie das Wörterbuch für die deutsche oder eine andere Sprache nutzen wollen. Dazu kommen wir in unseren folgenden Tipps. Abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter, um auf dem Laufenden zu bleiben! So erhalten Sie regelmäßig interessante Informationen und Beispiele für die unterschiedlichsten Bewerbungen.