Der Rücken tut weh, der Kopf schmerzt und Sie können sich kaum noch bewegen. Außerdem sind Sie genervt und würden am liebsten niemanden mehr sehen. So kann das Ende eines langen Arbeitstages aussehen. Einseitige Belastung, Stress und Überforderung schlagen sich körperlich und seelisch nieder.

Was tun? Im Prinzip arbeitet man gern und liebt bestenfalls seinen Job. Außerdem muss Geld verdient werden, um das tägliche Leben zu bestreiten und sich auch etwas leisten zu können.

Sie wollen IHREN Traumjob? Wir helfen Ihnen sehr gern dabei!

Ob Sie es glauben oder nicht, wer körperlich und auch psychisch fit ist, wird viel besser mit dem stressigen Alltag fertig und hat entschieden weniger Krankheitssymptome. Es gibt viele kleine Tipps und Tricks, wie das man ohne großen Aufwand erreichen kann.

Bewegung wirkt Wunder

Nehmen wir das Beispiel Rückenschmerzen. Wenn die Muskulatur im Rücken gut aufgebaut ist, wird man deutlich weniger unter Problemen leiden, als wenn man diesen wichtigen Bereich vernachlässigt. Verspannungen können Kopfschmerzen verursachen, Probleme mit der Halswirbelsäule sind eine der häufigsten Krankheitsursachen in Deutschland. In dem Moment, wo Nacken und Kopf Schmerzen verursachen, wird man eine Schonhaltung einnehmen und dadurch werden weitere Beschwerden verursacht.
Auch wenn es schwer fällt: Bewegung tut gut!
Wenn ein Arzt die Ursache der Beschwerden abgeklärt hat, wird er wahrscheinlich Physiotherapie verordnen. Das Ist für den Moment das richtige Mittel. Aber SIE müssen hier am Ball bleiben und für sich selbst sorgen. Unterbrechen Sie einseitige Bewegungsabläufe und wenden die Übungen an, die Ihnen der Fachmann gezeigt hat. Dauerhaft und regelmäßig. Bewegen Sie sich mehr als zuvor.

Seelische Gesundheit

Körper und Seele bilden bekanntlich eine Einheit. Also müssen Sie selbst ebenso dafür Sorge tragen, dass es Ihnen seelisch gut geht. Was dafür das richtige Mittel bei Ihnen ist, können nur Sie wissen. Vielleicht ein langer Spaziergang, das Gespräch mit Freunden und auch ein emotionaler Film. Tun Sie etwas für sich!

Wichtig ist regelmäßige Bewegung, auch wenn man körperlich arbeitet. Ein Ausgleich zur Tätigkeit muss geschaffen werden, um lange Zeit körperlich fit und emotional belastbar zu bleiben! Und das wollen Sie doch, oder?

Wussten Sie, dass im Jahr 2014 rund 14 Prozent der 65- bis 69jährigen in Deutschland erwerbstätig waren? Das geht nur, wenn man sich bester Gesundheit erfreut.