Das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) hat die aktuellen Ergebnisse des Arbeitsmarktbarometers veröffentlicht. Wie hat sich der Arbeitsmarkt entwickelt?
(Für das  Arbeitsmarktbarometer werden alle lokalen Arbeitsagenturen nach ihrer Prognose für die Entwicklung des Arbeitsmarktes in den darauf folgenden drei Monaten befragt. Die Ergebnisse werden saisonbereinigt, was bedeutet, dass jahreszeitlich bedingte Schwankungen umgerechnet werden).

Nach dem Frühindikator des Arbeitsmarktbarometers wird die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt anhaltend positiv bleiben und die Arbeitslosigkeit weiterhin sinken.

Auch andere Experten erwarten aufgrund des anhaltenden Konjunkturaufschwungs, dass die Zahl der Arbeitslosen in diesem Jahr um bis zu 100.000 sinken könnte.

Kürzlich fand der Deutsche Industrie- und Handelskammertag statt und hier wurde angesprochen, dass bei einem weiter anhaltenden Rückgang der Arbeitslosigkeit ein Plus in den Kassen der Arbeitslosenversicherung entstehen wird, was zu einer Senkung der Beiträge führen könnte. Unternehmen und Arbeitnehmer könnten so entlastet werden.

Im Januar hatte die Arbeitslosenquote in Deutschland bei 7 Prozent gelegen, das waren also rund 3.032 Millionen Menschen, die auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind. Somit gab es 104.000 Arbeitssuchende weniger als im Januar 2014. Im Gegenzug dazu waren aber mehr freie Stellen als im vorgenannten Vergleichsmonat gemeldet worden. Gemeldet waren (nicht saisonbereinigt) 485.000 freie Stellen, von denen 90 Prozent sofort zu besetzen waren.

Welche Themen werden auf dem Arbeitsmarkt in diesem Jahr weiterhin aktuell bleiben?

  • Zum einen sicher die Entwicklung des Mindestlohns und die Auswirkung auf die Beschäftigung.
  • Ebenso der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit.
  • Integration wird ein wichtiges Thema bleiben und
  • der zumindest lokal bedingte Fachkräftemangel.

Wir werden berichten! Wie ist das bei Ihnen persönlich? Hat sich Ihre berufliche Situation zum Guten oder zum Negativen verändert? In Anbetracht der guten Entwicklung kann man getrost die Fühler nach einem besseren Job ausstrecken. Vielleicht suchen Sie eine Arbeit mit einer besseren Bezahlung oder Sie wollen einen Schritt nach oben auf der Karriereleiter machen? Wir beraten Sie gern – unabhängig davon, ob Sie als Angestellter oder Freiberufler einen neuen Wirkungskreis suchen.

* Foto: © stockWERK@fotolia.com